Die optischen Unterschiede zwischen unseren Solar Straßenlaternen Gaia, Square und Diamond sind kaum zu übersehen. Aber was steckt dahinter? Wenn du wissen möchtest, welche technischen Unterschiede unsere Produkte aufweisen, dann bist du hier genau richtig.

Du erfährst mehr über:

Anderes Design, doch keine technischen Unterschiede

Das unterschiedliche Design unserer Produkte sticht sofort ins Auge. Was sie hingegen so besonders macht ist die Technik. Denn bei all unseren Produkten verwenden wir die gleichen technischen Komponenten. Die Basis aller Modelle bildet dieselbe Lichttechnik. Die verwendeten Linsen unterscheiden sich jedoch je nach Anwendung und gewünschter Lichtintensität. In allen Produkten ist der gleiche Regler verbaut. Dieser hat daher immer dieselben Anschlussabmessungen und Stecker. Das hat den Vorteil, dass wenn es einen neuen Regler gibt, dieser in jede alte Anlage von uns reinpasst. So können Neuerungen ohne großen Aufwand durchgeführt werden. Das Nachrüsten oder Austauschen untereinander ist dadurch ebenfalls möglich.

Die optischen Unterschiede unserer Produkte haben keinen technischen Hintergrund. Hier steht ganz allein die Ästhetik im Vordergrund. Bei unseren Straßenlaternen Gaia und Square wird das Solarmodul immer mit einen gewissen Montagewinkel nach Süden ausgerichtet, um optimale Erträge der Anlage zu erreichen. Die Diamond ist unsere Design-Variante. Diese hat ihr Solarmodul entlang des Mastens und benötigt dadurch auch die doppelte PV-Leistung im Vergleich zu den anderen Typen. Bei diesem Modell verwenden wir 6-eckige PV- Module, die über den Masten gestülpt werden. Aber auch hier ist der Rest der Technik identisch mit unseren anderen Modellen.

Die technischen Besonderheiten unserer Straßenlaterne Square

Unsere Modelle Square und Diamond sind in der Produktion aufwendiger als das Basismodell Gaia. Die Solarstraßenlaterne Square hat dabei den großen Vorteil, dass wir bis zu 400 Watt Photovoltaikleistung und eine Speicherkapazität von 2600 Wh auf einen Masten bringen können. Die Square besticht ebenso durch ihre enorme Flexibilität nach oben hin. Die Masten können speziell für Sonderanwendungen höher gebaut werden und so einen sehr großen Bereich mit Licht ausstrahlen. Besonders eignet sich dieses Modell für Parkplätze mit hoher erforderlicher Lichtleistung oder zur Versorgung externer Verbraucher wie z.B. Werbeanzeigen.


technischen Unterschiede

Die Solarleuchte Gaia und ihre technischen Unterschiede zur Square und Diamond

Das Modell Gaia ist unser Dauerläufer. Sie ist in der Anschaffung günstiger als unsere anderen Modelle. Sie bringt aber dennoch eine sehr hohe Leistung und Flexibilität. Diese ist in zwei verschiedene Leistungsklassen unterteilt. Erhältlich ist sie in 100 oder 180 Watt. Mit den verschiedenen LED-Linsenoptiken kann man sie speziell für Wege, Straßen oder Plätze ausrichten. Mit einer LED-Leistung von bis zu 40 Watt und verschieden Lichtfarben ist sie für die unterschiedlichsten Anwendungen geeignet. Der Batteriespeicher besitzt eine Kapazität von maximal 1.200 Wattstunden, damit kann man eine problemlose Anwendung garantieren. Wenn der Standort im Winter von der Sonneneinstrahlung eingeschränkt ist, kann die Gaia 100 auch mit einem größeren Solarmodul mit 180 Wp ausgestattet werden und funktioniert deswegen ebenfalls an einem Problemstandort einwandfrei.

Die technischen Unterschiede der Diamond

Bei unserem Modell Diamond steht der Designfaktor im Mittelpunkt. Hier gibt es kein Über-Kopf-Photovoltaikmodul, damit haben wir hier die ersten technischen Unterschiede. Denn bei diesem Modell ist das Photovoltaikmodul dem Masten entlang verbaut. Dadurch besticht sie mit ihrem edlen Erscheinungsbild und perfekter Leistung im Ganzjahresbetrieb. Sie verfügt über eine LED-Leistung von bis zu 20 Watt. In Verbindung mit einem Batteriespeicher von 700 Wattstunden und einer Lichtpunkthöhe von 5,2 Metern sind ihre Einsatzmöglichkeiten ebenso flexibel wie jene der anderen Modelle.

Die Anwendungsmöglichkeiten unserer Produkte

Unsere Produkte eignen sich für sämtliche Formen der Beleuchtung, aber auch zur Versorgung externer Verbraucher, zum Beispiel für die Anstrahlung von Gebäuden, als Brückenbeleuchtung, normale Straßenbeleuchtung oder die Beleuchtung von Werbeanzeigen und Versorgung von zum Beispiel USB-Ladebuchsen oder E-Paper Anzeigentafeln. Durch die verschieden Lichtpunkthöhen ergeben sich noch weitere flexible Anwendungsmöglichkeiten.

In den Einsatzmöglichkeiten unterscheiden sich die einzelnen Modelle nur minimal voneinander. Die Diamond ist rein auf die Beleuchtung verschiedenster Plätze ausgerichtet, wohingegen die Gaia und die Square aufgrund ihrer höheren Leistung auch für die Versorgung von externen Geräten geeignet sind. Es können beispielsweise digitale Fahrpläne, WLAN- Hotspots oder USB-Ladebuchsen an Bushaltestellen über diese Modelle mitbetrieben werden.

Photovoltaik Beleuchtung

Wie viel Sonneneinstrahlung benötigen unsere Produkte?

Unsere Solar Straßenbeleuchtung benötigt ungefähr zwei bis drei Sonnenstunden am Tag – bei sonnentiefstand am 21.Dezember. Wetterbedingt ist das jedoch oft nicht möglich. Mehrere Tage Regenwetter oder zu bewölkt, sodass keine Sonnenstrahlen durchkommen? Das kommt schon mal vor. Wie kann die Solar Straßenbeleuchtung trotzdem funktionieren?

Ganz einfach, unsere Produkte haben einen großen Energiespeicher an Bord und können außerdem über die eingebaute Elektronik neben den programmierten Beleuchtungsprogramm bei nachlassender Batteriekapazität weiters die LED dimmen. Diese Funktion bringt unseren Produkten den Vorteil, dass die Beleuchtung auch bei mehreren aufeinanderfolgenden Wochen ohne Sonneneinstrahlung immer noch Licht für die Beleuchtung zur Verfügung hat. Je länger der Zeitraum ohne Sonne anhält, umso stärker wird das Licht gedimmt. Kommt die Sonne dann endlich wieder zum Vorschein, funktioniert die Anlage wieder einwandfrei und die vollständige Wartungsladung der Batterie ist durch die Leistungsfähige MPPT-Ladelogik schnell erledigt.

Welches Produkt für welches Projekt – die technischen Unterschiede sorgen für viele Anwendungsmöglichkeiten

Für welches Projekt wir welches Modell verwenden, hängt von den Anforderungen des Auftraggebers ab. Welche Lichtleistung ist gewünscht? Wie lange und in welcher Lichtintensität soll beleuchtet werden und welche Speichergröße wird daher benötigt? Soll das System smart Beleuchten – d.h. sollen die Anlagen die Benutzer dedektieren und dann das Licht hochdimmen und diese Info dann auch an die Nachbarleuchten weiterleiten? Somit folgt das Licht dem Nutzer voraus und dadurch wird Energie gespart. Das sind drei Fragen, aufgrund welcher wir entscheiden, welches Modell und welche Steuerung  geeignet ist.

Wir können zum Beispiel mehrere Batterien in ein Gehäuse verbauen, wenn eine größere Speicherkapazität gebraucht wird. Bei der Gaia haben wir eine Höchstleistung der PV-Module von 180 Watt. Wird mehr Leistung benötigt, empfehlen wir die Square. Mit unseren verschiedenen Produkten haben wir außerdem eine sehr hohe Flexibilität. Sonderlösungen sowie Spezialanfertigungen sind bei uns ebenso möglich. Unser Ingenieurbüro für Lichttechnik plant für Sie gerne Ihre ganz individuellen Lösungen.

Wir leben am Puls der Zeit

Am Photovoltaik-Markt gibt es ständig Neuerungen. Deswegen werden beispielsweise die Photovoltaikzellen immer leistungsfähiger. Dadurch können auch unsere Produkte eine immer höhere Leistung erzielen. Zum Beispiel konnten wir 2012 noch 120 Watt Peak Leistung aus einem Quadratmeter PV-Modul  bekommen, heute haben wir 190 Watt Peak Leistung mit der selben Fläche.

Seit Jänner 2020 gibt es ebenfalls eine effizientere LED-Technik, die auch bei unseren Produkten zum Einsatz kommt. Außerdem kann diese fast 10 % mehr Licht bringen. Dadurch können unsere Modelle wieder länger mit der gleichen Energie Licht erzeugen. Die technischen Neuerungen bringen unseren Kunden viele Vorteile sowie noch flexiblere Anwendungsmöglichkeiten.

Sie haben Fragen?
Wir sind für Sie erreichbar! Rufen Sie uns jederzeit gerne unter +43 664 1818372 an oder schreiben Sie uns eine Nachricht.