Solar Straßenleuchten sind die perfekte Lösung für Gebiete, in denen es keinen Strom gibt. Doch diese autarken Solarsysteme eignen sich auch für Wege in Parks, für die Beleuchtung von Parkplätzen oder ebenso, um belebte Straßen auszuleuchten. Netzferne Solar-Straßenlaternen sind eine nachhaltige und wirtschaftliche Lösung für alle Standorte. Hier listen wir die wichtigsten Fakten über Solar-Straßenleuchten auf.

Die 6 wichtigsten Fakten über Solar-Straßenleuchten

Die herkömmliche Straßenbeleuchtung belastet nicht nur die Umwelt, sie verursacht auch hohe laufende Kosten, da diese mit Strom betrieben wird. Außerdem wird für die normalen Straßenlaternen immer ein Anschluss an das Stromnetz benötigt. Daher geht die Installation der Straßenlaternen immer mit Grabungsarbeiten und einem Anschluss an das Stromnetz einher.

Doch die Solar Straßenlaternen gewinnen zunehmend an Beliebtheit. Viele Gemeinden sowie Unternehmen haben erkannt, dass die Solarbeleuchtung nicht nur der Umwelt zugutekommt, sondern auch erheblich zur Kosteneinsparung beitragen kann. Die folgenden 6 Fakten über Solar Straßenleuchten zeigen, warum diese Technologie Zukunft hat.

1. Die wichtigsten Fakten über Solar-Straßenleuchten – Kosten sparen und laufende Kosten sinken!

Die hohen Stromkosten der herkömmlichen Straßenlaternen belasten die Kassen der Gemeinden sehr. Zudem kommen noch die laufenden Wartungskosten und die höheren Kosten bei der Installation. Solar Straßenbeleuchtung verursacht keine laufenden Kosten und kaum Wartungsarbeiten. Der für die Beleuchtung benötigte Strom wird von der Straßenlaterne selbst erzeugt. Dafür verfügt diese über ein Photovoltaikmodul. Dieses erzeugt mit Hilfe der Sonne Strom und speichern diesen im integrierten Stromspeicher.

Am Abend, wenn die Sonne untergeht und die Straßenbeleuchtung aktiviert wird, wird mit der gespeicherten Energie die Straße oder der Weg beleuchtet. Völlig autark wird von der Solarbeleuchtung der benötigte Strom selbst erzeugt und zwischengespeichert. Dank der modernen Technik, können auch einige Tage ohne Sonneneinstrahlug überbrückt werden. Die Solar Straßenbeleuchtung von Congaia kann zum Beispiel mindestens für 100 Stunden Energie speichern. So funktioniert die Beleuchtung bis zu 8 Tagen ohne Sonneneinstrahlung.

2. Solar-Straßenleuchten verursachen kaum Wartungsaufwand.

Nicht nur das keine laufenden Stromkosten mehr entstehen – Solar Straßenlaternen bieten auch den Vorteil, dass sie die laufenden Wartungskosten minimieren. Denn es ist kein Wartungsaufwand mehr vorhanden. Dafür sorgt die verwendete LED-Technik. Diese sorgt dafür, dass die Lampen lange haltbar sind und daher seltener gewartet werden müssen.

Außerdem sind Austauscharbeiten schnell durchgeführt. Zudem können die Wartungsarbeiten bei den Produkten von Congaia meist ganz einfach und schnell selbst durchgeführt werden. Das Tauschen vom Akku zum Beispiel dauert lediglich 10 Minuten. Jedoch benötigt man hierfür einen Hubwagen, um so hoch hinauf zu kommen, um an den Akku zu gelangen.

Solar Straßenleuchten

3. Fakten über Solar-Straßenleuchten – sie sind überall einsetzbar.

Für die Solar Straßenbeleuchtung benötigt man keinen Anschluss an das Stromnetz. Das heißt: Solar Straßenlaternen kann man überall installieren. Damit meinen wir auch wirklich überall. So kann man zum Beispiel gefährliche Kreuzungen auf Landstraßen beleuchten und die Sicherheit erhöhen. Egal, wo man sie einsetzten möchte, es stehen einem alle Möglichkeiten offen. Auch an Orten, wo kein Anschluss an das Stromnetz möglich ist, kann man mit Solar Straßenlaternen für etwas mehr Sicherheit sorgen.

4. Bei der Montage von Solar-Straßenlaternen kommt es zu kaum Grabungsarbeiten und Erdbauarbeiten

Für die Solar Straßenleuchten verwendet man meist ein Fertigfundament. Dafür grabt man ein kleines Loch. Weitere Eingriffe in die Umwelt werden nicht benötigt. Somit ist die Installation spielend leicht und kann von fast jedem durchgeführt werden. Jedoch benötigt man für die Montage ein Hubwagen. Die Montage der LED Solar Straßenbeleuchtung von Congaia dauert in der Regel ungefähr 30-45 Minuten pro Laterne. Je nachdem wie erfahren man mit der Installation der Solar Straßenlampen ist.

5. Solar Straßenleuchten sind smart City sowie smart Street tauglich

Die moderne Beleuchtung von Straßen und Wegen mit Hilfe von Solarleuchten ist nicht nur kostensparend und umweltschonend. Diese Technologie eignet sich ebenfalls für die Anbindung an die Smart City sowie Smart Street Infrastrukturen. Damit sind dieser Technologie kaum mehr Grenzen gesetzt.

6. Fakten über Solar-Straßenleuchten – die Lichtverschmutzung wird nicht weiter vorangetrieben

Die Solar Straßenlaternen verfügen meist über einen Bewegungsmelder. Diese dimmen das Licht, wenn es keine Bewegung am beleuchteten Weg gibt. Diese Funktion trägt nicht nur dazu bei, die Lichtverschmutzung zu reduzieren, es sorgt auch dafür, dass die Straßenbeleuchtung noch länger ohne Sonneneinstrahlung funktionieren kann. Denn im gedimmten Modus kommt es zu einem geringeren Stromverbrauch, als es bei voller Beleuchtung der Fall wäre. Wenn sich dann wieder Bewegung am beleuchteten Weg abspielt, wird die Beleuchtung wieder auf das normale Ausmaß hochgefahren.

Fazit: Solar Straßenbeleuchtung zahlt sich aus!

Wenn man all diese Fakten zusammenfasst, können wir nur zum Einsatz von Solar Straßenbeleuchtung raten. Egal, ob in netzfreien, netzfernen oder ans Stromnetz angeschlossenen Gebieten, die Solarbeleuchtung zahlt sich auf jeden Fall aus. Denn die laufenden Kosten entfallen und der Wartungsaufwand ist sehr gering. In vielen Teilen Europas, wie zum Beispiel Österreich oder Deutschland, ersetzt man die Beleuchtung derzeit zunehmend durch sonnenbetriebene Straßenlaternen. Besonders beliebt ist diese Technik bei Bushaltestellen, Parkplätzen, Kreuzungen, Flugplätzen, Sportplätzen, Bootsstegen sowie für Campingplätze.

Sie haben Fragen?
Wir sind für Sie erreichbar! Rufen Sie uns jederzeit gerne unter +43 664 1818372 an oder schreiben Sie uns eine Nachricht.