Jährlich verbrauchen wir mehr Ressourcen als uns die Umwelt zur Verfügung stellt. Bereits in unserem Alltag können wir viele Dinge tun, um zur Umweltschonung beizutragen. Angefangen beim Einkaufen bis hin zur Gartengestaltung. Es gibt unzählige Maßnahmen, die zur Umweltschonung beitragen. Was jeder Einzelne von uns tun kann, erfährst du hier.

Du erfährst mehr über:

Umweltschonung ganz leicht für jedermann

Es muss nicht immer kompliziert sein. Umweltschutz ist in der heutigen Zeit ein sehr präsentes Thema. Zu Recht. Was jeder Einzelne von uns tun kann und ein paar Tipps wie es leichter geht, erfährst du hier.

Plastik vermeiden und zur Umweltschonung beitragen

Plastik ist aus unserem Alltag kaum wegzudenken. Sieht man nicht genau hin, fällt oft gar nicht auf, wie viel Plastik wir täglich verbrauchen. Dabei sollten wir unser Augenmerk auf das Einwegplastik richten. Sei es als Verpackung oder Einwegsackerl für Obst oder Gemüse, Plastik begegnet uns täglich in Massen. Doch die gute Nachricht: Plastik zu reduzieren ist nicht schwer. Unsere Tipps für weniger Plastik:

  • Einwegprodukte vermeiden
  • Produkte in Plastikverpackung mieden
  • Verwende Permanenttragetaschen
  • Einweggetränkeflaschen vermeiden
  • Müll trennen

Einwegprodukte vermeiden

Plastikteller, Plastikbesteck, Trinkhalme oder Plastikbecher, unnütze Einwegplastik-Produkte sorgen für viel Müll. Einmal benutzt und dann weggeschmissen. Das ist verschwenderisch und muss nicht sein. Benutze doch lieber herkömmliches Besteck und wiederverwendbare Teller, das reduziert den Müll und hilft dir auch dabei, etwas Geld zu sparen.

Produkte in Plastikverpackung meiden

Als Kunde hat man heute im Supermarkt kaum die Chance, dem Plastik auszuweichen. Lebensmittel sind oft völlig unnötig in Plastik gehüllt. Doch auch hier kommt es langsam zu einem Umdenken. In den größeren Städten gibt es bereit Läden, wo viele Lebensmittel unverpackt zum Verkauf stehen. Gibt es so etwas in deiner Nähe nicht, dann greif doch lieber zu den unverpackten Lebensmitteln. Davon gibt es auch in herkömmlichen Supermärkten immer mehr. Außerdem gibt es für Waschmittel bereits Auffüllstationen. Nutze diese unbedingt, wenn du die Möglichkeit hast. Des weiteren bieten sich auch Bauernmärkte hervorragend für den täglichen Einkauf an. Damit unterstützt du die Bauern aus deiner Region und kannst dort effektiv zur Plastikvermeidung beitragen.

Verwende Permanenttragetaschen

Ja wir wissen, oft vergisst man vor dem Einkaufen eine Tragetasche mitzunehmen. Aber leider ist die Ökobilanz von Einweg-Tragetaschen ungünstig. Dabei ist es egal ob es sich um Papier- oder Plastiktüten handelt. Daher versuche immer, von Zuhause eine Tragetasche oder einen Rucksack mitzunehmen.

Einweggetränkeflaschen vermeiden

Schnell ein Fanta oder Cola für den Durst. Einweggetränkeflaschen werden schnell zum Müllproblem. Hier gilt ebenfalls: Mehrwegflaschen sind umweltfreundlicher als die Einwegvariante. Hierfür ist die beste Alternative, seine eigene Mehrwegflasche mitzunehmen.

Müll trennen

Bei der Verbrennung von Müll werden Treibhausgase erzeugt. Wenn der gesamte Müll im Restmüll landet, wird er mit dem Restmüll verbrannt und führt zur Treibhausgasbildung. Auch wenn die Mülltrennung im Alltag nicht immer leicht von der Hand geht, sollten wir es unserer Umwelt zuliebe machen.

Umweltschutz

Energiewende mitgestalten und Energie sparen für die Umweltschonung

Das Vermeiden von CO2 hilft nicht nur dem Klima, sondern schont auch unseren Geldbeutel. Außerdem kann hier ebenso jeder einzelne einen Beitrag leisten. Wie das funktioniert? Wir haben ein paar Tipps für euch.

Strom sparen

Wenn du dir eine neue Waschmaschine, einen Kühlschrank oder andere Elektrogeräte kaufst, achte auf die Effizienzklasse. Kaufe dir Geräte der Klassen A+ bis A+++. Achtung vor dem „Stand by“ Modus. Schalte deine Elektrogeräte lieber ganz aus, denn auch im „Stand by“ Modus verbrauchen diese, Strom. Daher ziehe den Stecker aus der Dose, wenn dein Handy aufgeladen ist. Unser Tipp: Verwende abschaltbare Steckdosen. So musst du nur den Schalter bei der Steckdose umlegen und alle angeschlossenen Geräte bekommen keinen Strom mehr.

Schon gewusst? Wenn du die Bildschirmhelligkeit deines PCs reduzierst, trägt das zu einer längeren Lebenszeit bei und spart gleichzeitig Strom. Außerdem kannst du auch beim Kochen Energie sparen. Dazu verwendest du am besten immer einen Deckel für deine Kochtöpfe. Das reduziert den Energieverbrauch und die Stromkosten. Bei Waschmaschine und Geschirrspüler gilt: Nur einschalten, wenn das Gerät auch voll ist. Waschen bei halben Ladungen ist nur ein unnötiger Stromverbrauch.

Wasser sparen

Das aktive Sparen von Wasser kann ganz einfach sein. Es beginnt bereits beim Händewaschen. Verzichte hier einfach auf warmes Wasser und wasche deine Hände einfach mal mit kaltem Wasser. Beim Duschen oder Zähneputzen drehst du den Wasserhahn einfach während des Einschäumens oder Zähneputzens ab. Beim Geschirrspüler verwendest du am besten das ECO-Programm. Dabei wird nämlich am wenigsten Strom und Wasser verbraucht.

Einkaufverhalten überdenken

Unser Einkaufverhalten ist ein wichtiger Punkt, wenn wir über Klimaschutz sprechen. Denn 40 % der durch Ernährung verursachten Treibhausgase kommen aus der Produktion von Fleisch sowie Milchprodukten. Bedenke, für die Nudeln mit Tomatensauce wird nur ein kleiner Bruchteil an Fläche benötigt, wohingegen der Burger mit Pommes eine sehr große Fläche benötigt.

Greif im Supermarkt lieber zu Bio-Produkten, die aus ökologischer Landwirtschaft stammen. Denn hier wird bei der Herstellung auf künstliche Düngemittel verzichtet. Achte auch darauf, saisonale Produkte zu verwenden. Denn alles was bei uns gerade nicht wächst, muss von weither anreisen und verursacht CO2-Emissionen.

Kaufe auch nur so viel ein, wie du essen kannst. Es ist viel zu schade, Lebensmittel in den Müll zu werfen, weil sie verdorben sind. Verzichte ebenso auf Mineralwasser. In Österreich sowie Deutschland hat das Leitungswasser eine sehr gute Qualität. Es ist daher unnötig, Mineralwasser zu kaufen. Außerdem haben Mineralwasserflaschen meist eine weite Strecke hinter sich.

Papier und Holz nachhaltig nutzen und zur Umweltschonung beitragen

Schon etwas vom FSC-Garantiezeichen gehört? Papiere mit dem FSC-Garantiezeichen leisten einen wichtigen Beitrag zur Waldbewirtschaftung und tragen zum Erhalt der Wälder bei. Unser jährlicher Papierverbrauch ist enorm. Doch kann Papiersparen sehr einfach sein. Überdenke zuerst, ob etwas auch wirklich ausgedruckt werden muss. Wenn ja, dann drucke immer auf Vorder- und Rückseite. Denn schon mit dieser kleinen Maßnahme kann viel Papier gespart werden.

Schütze dich vor der Werbeflut und bringe einen Aufkleber am Postkasten an, der zeig, dass du keine Werbung mehr bekommen möchtest. Damit wird die Produktion dieser Produkte eingedämmt und die Umwelt geschont. Desweiteren kannst du zur Umweltschonung auch Recyclingpapier einsetzen. Viele dieser Papiere sind mittlerweile sehr hochwertig und können problemlos verwendet werden.

Tipps für Haushalt und Gesundheit

Die Möglichkeiten für Verbraucher, um sich vor problematischen Chemikalien zu schützen, sind leider begrenzt. In unserem Alltag kommen wir ständig mit Produkten in Kontakt, deren Substanzen sich im Körper ablagern und deren Auswirkungen noch nicht bekannt sind oder von jenen man weiß, dass sie gesundheitsschädlich sind. Erschreckend, oder? Dennoch haben wir ein paar Tipps, wie du deinen Körper schützen kannst und zur Umweltschonung beiträgst.

Kaufe, wenn möglich, ökologisch erzeugte Lebensmittel. Hier werden weniger Pestizide eingesetzt und sie enthalten weniger bedenkliche Zusatzstoffe. Wasche oder schäle dein Obst und Gemüse, bevor du es isst. Damit werden die an der Oberfläche haftenden Pestizide zum Großteil oder ganz entfernt. Verzichte auf dauerhaftes Haarefärben. Besonders mit Produkten, die vor allergischen Reaktionen warnen. Verzichte ebenfalls auf chemische Lufterfrischer und WC-Steine. Diese enthalten nämlich synthetische Duftstoffe, die Allergien verursachen und sich im menschlichen Körper und der Umwelt anreichern können.

Umstieg auf erneuerbare Energien

Schon an einen Wechsel zu Ökostrom gedacht? Strom aus 100 % Wasserkraft ist eine erneuerbare Ressource. Das Wasser bleibt dabei sauber und fließt zu jeder Tageszeit. Damit wird auch eine hohe Versorgungssicherheit gewährleistet. Strom aus Photovoltaik-Anlagen oder Windkraft ist ebenso umweltschonend. Außerdem kannst du dir durch eine Photovoltaik-Anlage bares Geld sparen. Denn du erzeugst deinen Strom selbst. Den Überschuss kannst du in das Stromnetz deines Anbieters einspeisen und bekommst dafür eine Entschädigung.

Maßnahmen zur Umweltschonung

Smarte Beleuchtung hilft bei der Umweltschonung

Eine LED-Lampe verbraucht weniger Strom und hat eine längere Lebensdauer. Ist die Beleuchtung dann noch smart gesteuert, kann zusätzliche Energie gespart werden. Wir bei Congaia verwenden LED-Lampen für unsere Straßenlaternen. Damit ist der Energie bedarf gering und die Solarbeleuchtung spendet Licht, auch wenn tagsüber keine Sonne zu sehen ist.

Ein Umstieg auf Solar Straßenbeleuchtung empfiehlt sich aus mehreren Gründen. Der Stromverbrauch wird maßgeblich gesenkt. Der Wartungsaufwand ist gering. Die Beleuchtung ist smart gesteuert und dimmt das Licht, wenn keine Bewegung auf den Wegen stattfindet. Das vermeidet Lichtverschmutzung. Außerdem sind für die Installation keine Grabungsarbeiten nötig, das spart zusätzliche Kosten und einen Eingriff in unsere Umwelt.

Auch im privaten Bereich erfreuen sich Solarlaternen einer zunehmenden Beliebtheit. Denn damit kann die Hauseinfahrt beleuchtet werden und es fallen dafür keine zusätzlichen Kosten für Strom an. Denn die Solar Straßenlaterne erzeugt den Strom, den sie benötigt mit Hilfe der Sonne selbst. Dieser wird dann gespeichert und abends damit Licht erzeugt.

Fazit

Umweltschutz kann im Alltag sehr leicht umgesetzt werden. Mit unseren Tipps gelingt dein Beitrag zur Umweltschonung ohne großen Aufwand. Achte auf die Herkunft deiner Lebensmittel. Greif beim Einkaufen bewusst zu Produkten, die nicht in Tonnen von Plastik verpackt sind. Oder du gehst auf den Bauernmarkt einkaufen. Davon profitiert nicht nur die Umwelt, sondern ebenfalls der Bauer aus deiner Region. Gemeinsam können wir unsere Umwelt schützen und unserem eigenen Körper etwas Gutes tun.

Sie haben Fragen?
Wir sind für Sie erreichbar! Rufen Sie uns jederzeit gerne unter +43 664 1818372 an oder schreiben Sie uns eine Nachricht.