„Diese Solar Straßenlaternen funktionieren eh nie.“ Oder: „Davon gibt es nur die China -Produkte“. Ja, Meinungen wie diese sind weit verbreitet, stimmen aber nicht. Denn nicht alle Solar Straßenbeleuchtungen werden in China produziert und wenn das Konzept des Produkts gut durchdacht, ist dann funktioniert die Beleuchtung auch das ganz Jahr hindurch. Das ist ein Merkmal von Congaia und zeugt von wahrer Qualität produziert in Österreich. Was unsere Produkte auszeichnet, erfährt ihr hier. Doch eines vorab: Unser Geheimnis liegt in der perfekt auf die Anlage abgestimmte Auslegung der Komponenten.

Du erfährst mehr über:

Zugekaufte Rohmaterialien, aber produziert in Österreich

Zum Großteil bestehen die genutzten Produkte aus Metallen, wie Edelstahl, Aluminium oder verzinktem Stahl. Dabei wird das Aluminium speziell für die Teile verwendet, welche mit den LEDs verbunden sind und daher Wärme ableiten müssen. Auch die PV-Module an sich werden beim österreichischen Großhandel bestellt und zugekauft.

Die benötigten Metalle werden von österreichischen Herstellern zugekauft. Zum Beispiel der Stahl wird als Blech Plattenware von österreichischen Händlern erworben. In der Regel werden alle Rohmaterialien für die Congaia Solar Straßenlaterne vorab von uns gezeichnet und anhand dieser Zeichnungen als Maßfertigungen bestellt. So wird beispielsweise von den Blechteilen eine Zeichnung erstellt und wir bekommen dann unsere Komponenten bereits zugeschnitten und zugeliefert.

Wir fertigen von den einzelnen Komponenten genaue technische Zeichnungen an und lassen diese dann genau so anfertigen. Dabei legen wir großen Wert darauf, dass unsere Komponenten lokal und mit kurzen Transportwegen in Österreich produziert werden. Dieses Vorgehen kann man zum Beispiel mit einem Autobauer vergleichen. Dieser fertigt seine Reifen auch nicht selbst, sondern kauft sie zu. Unseren Stahlmasten bekommen wir ebenfalls entsprechend unserer Spezifikationen fertig geliefert. Dieser entspricht genau unseren Anforderungen an die erforderliche Statik und ist genau auf unsere Anwendung und Produktlinie abgestimmt.

Solar Straßenlaternen produziert in Österreich

Unser Batteriespeicher

Die Balance zwischen PV Größe, Verbrauchbedarf und der Batteriegröße ist das Wichtigste bei unseren Produkten. Denn genau diese Abstimmung der Komponenten sorgt dafür, dass unsere Technologie funktioniert und das über Jahre hinweg. Um den vom Photovoltaikmodul erzeugten Strom zu speichern, gibt es zwei verschiedene Batteriespeicher, die man vorzugsweise einsetzen kann. Zum einen die Bleibatterie und zum anderen die Lithiumbatterie.

Bleibatterie vs. Lithiumbatterie

Die Bleibatterie gibt es bereits seit mindestens 150 Jahren. Mittlerweile ist diese für PV Anwendungen spezialisiert und völlig wartungsfrei und extrem langlebig. Die Lithiumbatterie kennt man heute vor allem von den Elektroautos. Diese wurde für hohe Energieströme entwickelt, unter der Voraussetzung dabei vom Gewicht her besonders leicht zu sein.

Bei der Straßenbeleuchtung gibt es jedoch keine hohen Energieströme und das Gewicht der Batterie spielt auch keine Rolle. Daher haben wir uns für die bewährte Solar Blei GEL Batterie entschieden. Hier gibt es keine Transportvorschriften, da es sich nicht um ein Gefahrengut handelt. Für den Europäischen Markt ist auch das Thema Temperatur Beständigkeit nicht wichtig, da es in Europa keine extrem hohen Temperaturen herrschen.

Ein weiterer wichtiger Punkt der für die Bleibatterietechnologie spricht – wir brauchen keine zusätzliche Elektronik, welche die Einzelzelle der Batterie steuert und die Ladeströme ausgleicht, damit es zu keinen Brand der Batterie kommen kann.
Mittlerweilen gibt es Congaia Anlagen, welche vor 8 Jahren errichtet wurden und die immer noch mit der ersten Batterie betrieben werden.

Vor- und Nachteile von Bleibatterie und Lithiumbatterie

Die Bleibatterie wie auch die Lithiumbatterie verliert bei Kälte an Speicherkapazität. Bei der Lithiumbatterie gibt es jedoch das Problem, dass man diese unter 0 Grad nicht mehr laden darf. Denn bei Temperaturen, die darunter liegen, gefriert der eingesetzte Elektrolyt und es kann zu unkontrollierbaren Reaktionen der Chemie kommen ( Aufblasen der Zellen). So sollte man diese forstgeschützt verbauen. Das heißt, dass man die Batterie in der Erde vergräbt. Das ergibt dann allerdings einen großen Nachteil bei der Wartung und auch gibt es starke Kondensationsprobleme.

Bei uns ist die Batterie unter dem Photovoltaikmodul, verbaut. So ist diese vor der Sonne und hohen Temperaturen geschützt und man kommt bei einer Wartung trotzdem leicht dazu. Außerdem konzentrieren wir uns bei unseren Produkten speziell auf die optimale Speicherkapazität. Diese ist allerdings bei Lithiumbatterien sehr kostenintensiv. Oft muss man dann aufgrund hoher Kosten Speicherkapazität abgeben, was bei Solar Straßenbeleuchtung kontraproduktiv ist, da die Laufzeit in sonnenschwachen Perioden stark eingeschränkt wird.

Ein weiterer Pluspunkt für die Bleibatterie ist, dass diese in jedem Auto verwendet wird und deshalb 100 Milionenfach bewährt und ausgereift ist. Es handelt sich um ein Standardprodukt, das sehr häufig verwendet wird. Somit gibt es hier in Europa  einen vollständigen und funktionierenden Recycling-Zyklus.

Straßenbeleuchtung produziert in Österreich

Solar Straßenbeleuchtung produziert in Österreich

Wir von Congaia fertigen vom Roh Blechmaterial weg bis zum fertigen Produkt. Das heißt nach Bestelleingang, wird entweder vom Lager ab geliefert oder die Komponenten werden direkt neu gefertigt. Nach Erhalt der einzelnen Komponenten beginnt für uns im Haus der Zusammenbau. Es werden die unterschiedlichsten Teile vereint, mit der Elektronik verbunden und verschraubt.

Die Auslieferung einer Solar Straßenlaterne dauert in der Regel 4 bis 8 Wochen,  je nach Modell und Saison. Unsere Produktion hat derzeit eine Kapazität von 1.000 Stück pro Monat, wobei wir auch hier noch flexibel sind und die höchst Kapazität damit noch nicht erreicht ist. Der Lieferablauf wird für unsere Kunden insofern optimiert, das meist schon nach 2-4 Wochen die Masten vorab geliefert werden, somit kann der Tiefbau und die Mastmontage ohne Verzögerung von der Gemeinde durchgeführt werden.

Bestellung und Beratung bei Congaia – wie läuft es ab?

Bestellen kann man bei uns über unsere Website sowie per E-Mail oder Telefon. Jedoch erfolgt die Bestellung häufig erst über die Auslegung und Abstimmung der Anlagenkomponenten. In den meisten Fällen melden die Kunden uns ihr Interesse. Die Beratung kann meist anhand eines beigestellten GIS Plans durchgeführt werden. Hier sehen wir den genauen Streckenverlauf und bekommen einen guten Überblick, wie viel Lichtpunkte benötigt werden.

Bei problematischen Standorten fordern wir meist Bilder nach Süden an. Wenn auch mit diesen keine genaue Einschätzung des Standorts durchgeführt werden kann, kommen wir persönlich vorbei und verschaffen uns einen genauen Überblick über den Standort. Denn eine professionelle und bedarfsorientierte Beratung ist uns wichtig. Dafür scheuen wir keine Mühen und kommen auch gerne persönlich vorbei.

Dann erfolgt die Lichttechnische Auslegung entsprechend des Straßenverlaufes und die Dimensionierung der PV Leistung entsprechend der lokalen Solar Einstrahlung. Daraus ergibt sich die passende Anlagentype und daraufhin erstellen wir ein Angebot. Wenn dieses akzeptiert wird, erfolgt in der Regel die schriftliche Bestellung und die Stückzahl wird entweder ab Lager oder in die Produktion eingeplant.

Sie haben Fragen?
Wir sind für Sie erreichbar! Rufen Sie uns jederzeit gerne unter +43 664 1818372 an oder schreiben Sie uns eine Nachricht.