Der Bedarf an Energie zur Versorgung der sich immer weiter digitalisierenden Welt nimmt stetig zu. Um hierbei die ohnehin schon extrem belastete Umwelt zu schützen und einen Beitrag zu einer schonenderen Energieversorgung zu leisten, ist alternative beziehungsweise erneuerbare Energie ein Thema, welches immer wichtiger wird. Hierbei gibt es zahlreiche alternative Energieformen, die besonderes Augenmerk auf die Schonung von Ressourcen sowie Flora und Fauna legen. Erfahren Sie hier mehr über die bekanntesten Formen der erneuerbaren Energie.

Erneuerbare Energie – regenerativ und umweltbewusst

Den Begriff “erneuerbare Energie” könnte man auch mit dem Begriff der “regenerativen Energie” bezeichnen. Dies bedeutet, dass die für die  Energieproduktion genutzten  Ressourcen im Übermaß vorhanden sind. Dies ist beispielsweise bei der Windenergie der Wind, welcher quasi unbegrenzt zur Verfügung steht, oder eben bei der Solarenergie die Sonneneinstrahlung, welche dauerhaft und kontinuierlich auf unsere Erde einwirkt. Ihnen gemein ist, dass sie das Potential haben, die Menschheit auf einen langen Zeitraum gesehen mit umweltschonender Energie versorgen.

Alternativen zu herkömmlichen Energieformen

Der Begriff der “herkömmlichen” Energieformen bezeichnet meist CO2-lastige Produktionsformen wie etwa durch die Verbrennung von  Kohle, Öl oder Gas. Aber auch die risikoreiche Atomkraft stellt keine Dauerlösung in Hinblick auf nachhaltige Stromproduktion dar. Denn sowohl der Betrieb des Atomkraftwerkes an sich als auch die Endlagerung des schädlichen und radioaktiven Abfalles birgt große Risiken. Risiken, die mit einer nachhaltigen, dauerhaften und umweltschonenden Energieversorgung nicht vereinbar sind.

Erneuerbare Energie – die verschiedenen Formen

Nun widmen wir uns den wohl bekanntesten formen der Erneuerbaren Energie – Wasserkraft, Windenergie und Sonnenenergie. Jede dieser Energieformen hat ihre Besonderheiten sowie Vor- und Nachteile, auf die wir hier kurz eingehen.

  • Wasserkraft. Hierbei wird die potentielle bzw. kinetische Energie des Wasserflusses in mechanische Arbeit umgesetzt. Das Hauptproblem besteht hierbei in den möglicherweise nötigen Eingriffe in das bereits bestehende Ökosystem, um eine Wasserkraftanlage realisieren zu können. Die zahlreichen Vorteile jedoch sind unbegrenzte Verfügbarkeit, sparen von CO2-Emissionen sowie die Schonung begrenzter Ressourcen.

 

  • Windenergie. Bei der Windenergie wird durch den Rotor des Windrades die Energie des Windes erst in mechanische und dann über einen Generator in elektrische Energie umgewandelt. Die Vorteile hierbei sind z.B. Rohstoffunabhängigkeit, da ja nur ein Luftstrom zur Energieerzeugung benötigt wird. Des weiteren punktet sie mit hoher Nachhaltigkeit sowie geringem Schadstoffausstoß. Allerdings ist man in der Standortwahl für Windkraftanlagen auf jene mit hohem Windaufkommen begrenzt. Auch ist das Windaufkommen oftmals nicht konstant und mögliche Einschränkungen für Tiere stellen ein Problem dar.

 

  • Solarenergie. Bei der Solarenergie ist für die Stromgewinnung die sogenannte Photovoltaik – Technologie in Verwendung. Die Solarzellen wandeln hierbei die Strahlungsenergie der Sonne in elektrische Energie um und macht so die Strahlung der Sonne für uns nutzbar. Ein möglicher Nachteil der Solarenergie ist, dass möglicherweise aufgrund einer ungeeigneten Bauweise bzw. komplett fehlender Sonneneinstrahlung nicht jedes Hausdach für die Montage einer Solaranlage geeignet ist. Die Vorteile überwiegen jedoch klar. Denn so gut wie jeder kann selbst eine Solaranlage für seinen Stromgewinn nutzen, Solaranlagen sind langlebig und man ist unabhängig von herkömmlichen Stromnetzen. Auch sind sie selbst bei geringer Sonneneinstrahlung einsatzfähig.

Außerdem bietet sich Solarenergie auch für die Versorgung eines Elektroautos an, was vor allem aufgrund des großen Vormarsches der E-Mobilität immer mehr an Bedeutung gewinnen wird.

Erneuerbare Energie ist das Mittel der Wahl am Weg in eine umweltschonende Zukunft

Solarenergie als Mittel der Wahl

Aufgrund der zahlreichen Vorteile der Sonnenenergie hat sich auch unser Unternehmen für den Einsatz von Photovoltaik für unsere autarken Solar Straßenleuchten entschieden. Unsere Straßenlampen arbeiten autark rein mit der Kraft der Sonne. Somit sind sie Black Out – sicher und auch an abgelegenen Standorten einsetzbar. Auch können sie einfach in eine Smart Street integriert werden. Der steigende Bedarf an ressourcenschonenden Versorgungsmöglichkeiten ebnet den Weg für die Zukunft von Solar Straßenbeleuchtung. Denn diese schont nicht nur die Umwelt, sondern ist auch ein Aushängeschild für Umweltbewusstsein, Moderne und Zukunftsgedanken. Somit bieten Solarleuchten eine Bereicherung für jeden Standort, an dem sie eingesetzt werden und bieten einen Mehrwert für Bewohner, Infrastruktur und Umwelt.

Wir von Congaia setzen uns zum Ziel, mit der redundanten Energie der Sonnenstrahlung durch unsere umweltschonenden Solar Straßenleuchten einen Beitrag zu einer zukunftsbewussten und umweltschonenden Zukunft zu leisten. Unser Unternehmen steht für Nachhaltigkeit und bewusstes Handeln – und das spiegelt sich in unseren Produkten wider.

Hier ein verlinkter Artikel zu mehr Infos rund um die Sonnenenergie: https://www.oekonews.at/index.php?mdoc_id=1166277

Haben auch Sie Interesse, einen Schritt in Richtung umweltbewusste Zukunft zu gehen? Unser Solarenergieunternehmen steht Ihnen jederzeit mit Rat und Tat zur Seite! Kontaktieren Sie uns bei Fragen jederzeit unter:

office@congaia.com

Oder informieren Sie sich auf unserer Website über unser Unternehmen: https://www.congaia.com/

Folgen Sie uns gerne auch auf Facebook: https://www.facebook.com/CongaiaSolarEnergy

 

 

Sie haben Fragen?
Wir sind jederzeit für Sie erreichbar! Kontaktieren sie uns gerne telefonisch unter +43 664 1818372 oder schreiben Sie uns eine Nachricht.